1000 Fragen an mich selbst – Blogparade Teil 2

41. Trennst du deinen Müll? Ja, wer tut das nicht?
42. Warst du gut in der Schule? Nur in den Fächern die mich wirklich interessiert haben: Biologie, Deutsch, Niederländisch und Geschichte. Nebenbei bemerkt meine Abiturfächer. Ok, Kunst konnte ich auch ganz gut und Hauswirtschaft (Kochen und Ernährungslehre).
43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? 5-15 Minuten, nur solange wie nötig, auch wenn ich eine entspannte heiße Dusche empfehlen kann, achte ich schon auf einen sparsamen Umgang.
44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Jaein. Ich denke schon, dass wir nicht die einzigen Lebewesen im Universum sind, aber ob auf einem anderen Planeten „Aliens“ sitzen oder nicht einfach Tiere oder sogar Menschen wie wir, kann ich nur vermuten.
45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Gegen 8 Uhr, wenn ich keinen Termin habe oder eine Vorlesung. Ansonsten früher. Ich bin von Natur aus aber eigentlich ein Langschläfer.
46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Geburtstag feiere ich grundsätzlich nicht mehr, seit mich bei meinem neunten Geburtstag kurz vorher alle Gäste absichtlich versetzt haben. Und mir das gleiche im Jugendalter erneut passiert ist. Ich bin einfach froh, wenn der Tag vorbei ist.
47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Gar nicht, ich habe mein Konto gelöscht.
48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Das Wohnzimmer, da sich dort mein Arbeits- und Bastelplatz befindet.
49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Vor einiger Zeit eine Katze.
50. Was kannst du richtig gut? Schwierige Frage. Ich bin gestalterisch veranlagt und tobe mich daher künstlerisch in verschiedenen Bereichen aus: Basteln, Zeichnen, Malen, Dekorieren, Schreiben. Mir fällt gerade ein, dass ich gut und schnell auch mit geschlossenen Augen oder mit einer Nebenbeschäftigung tippen kann… Toll, oder? …
51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Wahrscheinlich meinen ersten Freund, das war echt unangenehm.
52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Harry Potter, weil ich die ganze Reihe schon im Grundschulalter verschlungen habe und ich immernoch vergeblich auf meinen Brief aus Hogwarts warte…
53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Nicht unbedingt weiß, keine Schleppe, keine Spitze und recht schlicht.
54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Nur, wenn die Dunkelheit unerwartet kommt und ich vorher einen super gruseligen Thriller gelesen habe.
55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Meine Uhr und den anderen Teil vom Freundschaftsarmband von Anna Ente.
56. Mögen Kinder dich? Also meine Nichten mögen mich schon, ich glaube kleine Kinder haben erstmal aufgrund meiner Körpergröße etwas Angst vor mir. Grundsätzlich würde ich aber ja sagen.
57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Alle, ich bin kein Kinogänger.
58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Das kommt auf die Situation an. Ich denke schon, dass ich manchmal sehr hart urteile.
59. Schläfst du in der Regel gut? Leider nicht, ich träume jede Nacht und nicht immer gelingt es mir meinen Traum zu lenken.
60. Was ist deine neueste Entdeckung? Nicht unbedingt ganz neu, aber seit ein paar Wochen finde ich zeichnen auf dem Tablet ganz gut. Ist aber noch ausbaufähig. Das Logo für diesen Blog war eins der ersten Dinge, die ich digital mit Stift gezeichnet habe.
61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja, warum nicht. In einer Kiste unter der Erde eingesperrt und sich von Würmern auffressen zu lassen, finde ich gruselig. Früher als Kind habe ich gedacht, dass meine verstorbene Oma in die Sonne gezogen ist und mein Opa auf den Mond. Das war irgendwie sehr beruhigend.
62. Auf wen bist du böse?
Die Liste an Personen auf die ich irgendwann mal böse war oder bin, ist unendlich lang. Leider mache ich häufig schlechte Erfahrungen. Aber meistens bin ich eher erschrocken über das Verhalten von anderen Menschen und anschließend enttäuscht und nicht böse.
63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Nein, grundsätzlich versuche ich Öffis zu meiden. Bei uns ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr auch meiner Meinung nach nicht besonders gut. Ich bin egal wo ich hin will mit dem Fahrrad im Schnitt 15 Minuten schneller als der Bus und freier wann ich wieder zurück fahre. Natürlich habe ich deshalb auch entsprechende wetterfeste Kleidung, an der Nordsee regnet es nicht gerade selten.
64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet? Da würde mir so viel einfallen, dass ich darüber vielleicht mal einen Blogbeitrag schreiben werde.
65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Erstmal bin ich noch im Studium und nicht fertig. Aber die Studienrichtung passt in gewissen Zügen zu früheren Berufswünschen. Ich wollte in der achten Klasse „Autorin“ oder Lektorin werden, das fanden meine Eltern aber nicht so gut. Später fand ich auch Journalismus interessant, habe mich dann aber nach dem Abitur in die Lehramtslaufbahn (Jobsicherheit usw.) begeben und das Studium dann doch abgebrochen. Archäologie hätte mich auch sehr interessiert, aber die Berufsaussichten haben mich abgeschreckt. Jetzt studiere ich „Irgendwas mit Medien“ und hoffe, dass es die richtige Entscheidung war.
66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Elektro, House, Pop, aber nur, wenn mich niemand sieht. 😀
67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Ähm, wenn damit mein Freund gemeint ist, dann schätze ich an ihm alle Eigenschaften (auch die Macken).
68. Was war deine größte Anschaffung? Groß im Sinne von teuer oder im Sinne von Größe? Weiß ich leider gerade nicht.
69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Kommt drauf an.
70. Hast du viele Freunde? Nein, ich fühle mich in einem kleineren Kreis sicherer und bin dankbar, dass ich stabile und sehr starke Freundschaften haben, die auch belastbar sind.
71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Kein Wort, aber der Satz „Ich hätte da mal ´ne Frage“ bevor die eigentliche Frage kommt.
72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Nein, aber ich war schon mal in einem YouTube-Video zu sehen, zählt das auch?
73. Wann warst du zuletzt nervös? Vor einem wichtigen Arzttermin aus Angst vor den Untersuchungsergebnissen.
74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause. Mein Freund.
75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Im Netz. Online geht viel einfacher. Als Kind habe ich noch die klassische Papierzeitung gelesen, jetzt informiere ich meistens über Nachrichten-Apps von der Tagesschau und dem ZDF. Mir ist es wichtig hochwertige, vertrauensvolle Nachrichtendienste zu nutzen.
76. Welches Märchen magst du am liebsten? Da fällt mir jetzt nichts ein, aber ich mag das Dschungelbuch. Zwar kein Märchen, aber besser.
77. Was für eine Art Humor hast du? Meinen Humor…
78. Wie oft treibst du Sport? Nicht oft genung. Phasenweise habe ich richtig Lust mich auszupowern und an anderen Tagen kann ich mich kaum überwinden meine Übungen oder Ausdauertraining zu machen.
79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck? Ich glaube nicht. Falls doch, eventuell wegen meiner Körpergröße..
80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? Mein Bullet Journal und Musik.

41. Trennst du deinen Müll? Klaro! Sogar sehr gewissenhaft. Packe ab und zu auch mal was um, wenn meine Mitbewohner schludrig waren.
42. Warst du gut in der Schule? „Gut“ trifft es ganz gut, denn mein Abi-Schnitt ist 2,1. In meinem Fall sind die Noten allerdings wenig aussagekräftig über meine tatsächliche schulische Leistung, denn ich habe sehr verlässlich Hausaufgaben gemacht, für Arbeiten gelernt und diese dann auch sehr gut geschrieben. Im Unterricht selbst habe ich aber den Mund nicht aufbekommen und deshalb von vielen Lehrern bessere Noten bekommen, als ich nach einem 50:50-Prinzip eigentlich verdient hätte. (Und wenn meine Kinder mich irgendwann nach meinen Schulnoten fragen, verweise ich sie einfach auf diesen Blogeintrag. Obwohl ich eigentlich hoffe, dass das Notensystem bis dahin abgeschafft ist, aber das ist eine andere Geschichte.)
43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? Ich habe noch nie gestoppt, würde daher schätzen zwischen 4 und 8 Minuten.
44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Ja.
45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Dank Homeoffice im letzten Semester um 8 Uhr, in den Ferien dann eher so um 9 Uhr, aber da wir jetzt online Vorlesungen haben, wieder um 7 Uhr.
46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Mit meiner Familie schon, weil sie darauf bestehen. Mit meinen Freunden habe ich dieses Jahr z.B. nicht gefeiert. (Unabhängig von Corona, weil ich einfach keine Lust hatte.)
47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Nie.
48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Mein eigenes Zimmer.
49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Letztes Wochenende und zwar den Hund meiner Mitbewohnerin.
50. Was kannst du richtig gut? Schlafen.
51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Die selbe Person, die ich auch zum letzten Mal geküsst habe.
52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Die Seele will frei sein. (LOL! Als hätten wir das vorher so geplant!)
53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Das gibt es nicht. Sollte ich jemals heiraten, werde ich mich wahrscheinlich sehr spontan für das Kleid entscheiden, das mir gerade gut gefällt.
54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Kommt sehr darauf an, wo ich bin. Wenn ich z.B. in meiner Wohnung unterwegs bin, lasse ich abends das Licht gerne auch mal aus.
55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Der einzige Schmuck, den ich fast immer trage, sind meine Ohrstecker, weil ich damit keine Arbeit habe und sie mich nicht nerven.
56. Mögen Kinder dich? Das müsst ihr die Kinder fragen. Ich mach euch mal eben das Licht im Keller an.
57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Alle, die nicht spektakulär genug sind, dass ich dafür mein gutes Geld ausgeben würde. Dafür habe ich schließlich Netflix, amazon prime und Disney+.
58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Manchmal wahrscheinlich zu mild. Ich versuche immer das Gute im Menschen zu sehen und bin oft sehr naiv.
59. Schläfst du in der Regel gut? s. Frage 50.
60. Was ist deine neueste Entdeckung? Mein Selbstbewusstsein, Grüner Tee Mango-Kamille von fuze tea und Sachbücher.
61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Meine Einschätzung dazu ändert sich unregelmäßig, je nachdem welche Medien ich so konsumiere. Aktuell glaube ich aber nicht daran.
62. Auf wen bist du böse? Auf niemanden.
63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Nein, ich fahre eher Fahrrad. Nur wenn ich zu meinen Eltern fahre, nehme ich den Zug.
64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet? „Am meisten“ finde ich schwer zu bestimmen, weil in dem Moment, in dem man den Kummer spürt, er einem immer sehr stark vorkommt. Nachhaltig in Kummer hat mich der Tod meines Opas versetzt, weil er als erster und bisher einziger meiner Großeltern verstorben ist.
65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest? Naja, an den innigen Wunsch Studentin zu werden, kann ich mich jetzt nicht so direkt erinnern. Ich würde also sagen: Noch nicht.
66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Insgesamt tanze ich außerhalb meines wöchentlichen HipHop-Kurses nicht sehr oft. Aber wenn ich richtig gute Laune habe, kann ich zu fast allem tanzen.
67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Ehrlichkeit und Respekt.
68. Was war deine größte Anschaffung? Mein aktueller Laptop war meine teuerste Anschaffung. Die Anschaffung, die physisch am größten ist und zeitlich den höchsten Aufwand brauchte, ist meine aktuelle Wohnung.
69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Ja. S. Frage 58
70. Hast du viele Freunde? Ich habe genug Freunde, bin aber immer offen für neue Bekanntschaften.
71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Erstens bringt mich nichts so schnell auf die Palme und zweitens messe ich Worten selten eine große emotionale Bedeutung zu. Am ehesten aber rassistische oder diskriminierende Begriffe, die vom Sprecher ganz selbstverständlich benutzt werden.
72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Ja. Das erste Mal bei „Rette die Millionen“ im Publikum, wo ich aber so weit im Hintergrund sitze, dass man mich nur erkennt, wenn man weiß, dass ich das bin. Dann nochmal als Statistin in „Alarm für Cobra 11 – Familienbande“ (Folge 343, falls jemand nachgucken will), wofür ähnliches gilt.
73. Wann warst du zuletzt nervös? Als ich auf der Hochzeit einer Freundin war und vorher schon ganz komische Geschichten über die Familie ihres Mannes gehört hatte. (Außerdem Bedenken wegen Corona-Ansteckung)
74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause? Die Menschen, mit denen ich es teile. (Kitschig, aber wahr.)
75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? In der Tagesschau-App.
76. Welches Märchen magst du am liebsten? Kann mich nicht entscheiden. Alle, in denen irgendwie ein schlauer Spruch vorkommt. (À la „Ich bin so satt, ich mag kein Blatt!“)
77. Was für eine Art Humor hast du? s. Frage 56.
78. Wie oft treibst du Sport? Wenn ich einen Uni-Alltag habe, mehrmals die Woche, in den Ferien fast gar nicht.
79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck? Das kommt sehr stark auf meine Tagesform an.
80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? Schlaf und Nickerchen.

Ein Kommentar zu “1000 Fragen an mich selbst – Blogparade Teil 2

  1. Diese Blogparade gefällt mir sehr. Ich könnte Eure Antworten stundenlang lesen Nicht bloß, weil mich das von schweren Dingen, die mich gerade beschäftigen ein bisschen ablenkt) und ertappe mich dabei, dass ich immer kurz nachdenke, wie ich wohl auf die jeweilige Frage antworten würde.

    Nach den ersrten 80 Antworten bemerke ich schon ein bisschen, worin Ihr Euch ähnelt und unterscheidet – in jedem Fall sind das allerdings bislang Dinge, die eher einander ergänzen als sich ausschließen.

    Übrigens habe ich kürzlich versucht, meinen Sohn auf Euren Blog aufmerksam zu machen. Er wird nämlich in Hamburg zu studieren beginnen. (Allerdings gestaltet sich die Suche nach einer Unterkunft katastrophal – der Hamburger Studentenwohnungsmarkt ist nicht in Worte zu fassen …). Aber der Bube ist schon immer ein eher schwacher Leser gewesen, und so habe ich kaum Hoffnung, dass er sich mal hierher verirrt.

    Na ja, muss halt der „arme alte Vater“ immer mal schauen, welche Tipps er hiet für seinen Nachweuchs mitnehmen kann … 😉

    Davon abgesehen komme ich auch so natürlich gern immer wieder her, Dein früherer Blog, liebe Kreativ-Anna, hat mir ja seinerzeit schon gut gefallen und in Dir habe ich eine sehr freundliche, vielseitig interessierte junge Frau kennenlernen dürfen, deren Weg ich nun sogar weiter begleiten darf, was mich sehr freut.

    In diesem Sinne ganz liebe Grüße an Euch beide! 🙂🌻🍁

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: