Alle Macht den vielen?

Vor zwei Monaten habe ich darüber geschrieben, dass wir alle bei uns selbst sein müssten, um für die Gesellschaft da zu sein. Aber ich muss das noch ergänzen. Denn wir müssen auch bei der Gesellschaft sein, um bei der Gesellschaft zu sein.

Ist das noch eine Kunstdiskussion oder schon Selbstfindungstalk?

Eigentlich habe ich noch einige Filme auf meiner Liste, über die ich mal schreiben wollte. Filme und Serien konsumiere ich ja auch einige. Aber seit ich seit ein paar Monaten Spotify nutze (Ja, ich gehöre absolut zu der Late Majority, nicht nur in Bezug auf Spotify) lerne ich Musikhören viel mehr zu schätzen und genieße„Ist das noch eine Kunstdiskussion oder schon Selbstfindungstalk?“ weiterlesen

Gedanken über die Zukunft, die ich mir auf einem Spaziergang machte

Eine wichtige Veränderung, die unsere Gesellschaft gerade nachhaltig beeinflusst, ist die Digitalisierung. Aber irgendwie macht uns das ständige Online-Sein nicht so richtig glücklich. Ich frage mich: Was müsste sich ändern damit, es das tut? Bleiben wir hinter unserem technischen Fortschritt zurück? Und welche Rolle spielen Amazon, Facebook und Co.?
Der Text ist ein bisschen länger geworden. Ich hoffe, er ist trotzdem interessant und unterhaltsam zu lesen!

In einem Paralleluniversum in den Anfängen von GoT – Traum vom 04.08.16

Im großen Saal werden wichtige Dinge besprochen. Ich verstehe nicht mal die Hälfte davon, weil die Diskussion jetzt schon seit mehreren Stunden andauert, und die Teilnehmer scheinen alle nicht begeistert zu sein, von dieser Dauer. Ich lehne in einer Ecke draußen im Säulengang und blicke verträumt auf die große Eiche, die im Hof steht und„In einem Paralleluniversum in den Anfängen von GoT – Traum vom 04.08.16“ weiterlesen

Über mich und meine Fragen

In diesem sehr persönlichen Beitrag spreche ich über eine wichtige Entwicklung, die ich gerade durchmache, darüber wie es ist, introvertiert zu sein, und über dumme Fragen. Ich hoffe, ich kann ein bisschen Hoffnung und gute Schwingungen vermitteln.

Ich rette Homer Simpsons Schwert – Traum vom 15.8.16

Ich würde meine Träume grob in 3 Kategorien unterteilen. Solche, die an meinen Alltag angelehnt sind, solche, die an die Filme und Serien angelehnt sind, die ich schaue und solche, bei denen man sehr wenig Bezug zur Realität feststellt.
Auf meinem Streifzug durch meine Traumtagebücher bin ich jetzt aber auf einen älteren Traum gestoßen, der eine sehr wilde Mischung aus all diesen Kategorien ist und den ich euch nicht vorenthalten wollte. Also lest jetzt, welche verrückten Träume mein 19-jähriges Ich im Sommer 2016 so hatte. Viel Spaß!

Der Coming of Age-Film, der mich zum weinen brachte

Meine Erfahrung mit Eighth Grade konnte ich einfach nicht für mich behalten. Ich habe diesen Text in dem originalen, emotionalen Zustand direkt nach dem Anschauen geschrieben und mich entschieden, ihn nicht mehr zu ändern. Ich habe nur die Flecken meiner getrockneten Tränen entfernt.

Traum vom 13.1.21 – Before the Vacation

Ungefiltert, aber ausgeschmückt, schildere ich euch meinen Traum vom 13.1. diesen Jahres. Ich bin in den letzten Vorbereitungen für den alljährlichen Familienurlaub, gehe auf eine Party und mache dort unerwartete Bekanntschaften.

Waschmittel selber machen mit nur drei Zutaten

Waschmittel braucht man in jedem Haushalt. Ich habe schon öfter welches geschenkt bekommen und werde es dieses Jahr zum ersten Mal auch selbst verschenken. Durch die wenigen Zutaten, die man dafür benötigt, ist es kostengünstig herzustellen und freundlich zur Umwelt, da Plastik und sonstige Zusatzstoffe wegfallen und damit auch nicht ins Wasser gelangen können.

Migraene Muraene

#menschenmitmigränesindkämpfer